Highlights und Aufbruchstimmung

17.000 Teilnehmer aus 140 Ländern. Die diesjährige Microsoft Inspire hat zum zweiten Mal Rekorde gebrochen.

Soweit zu den offiziellen Zahlen. Mein persönlicher Eindruck ist jedoch ähnlich. Nur, dass ich in diesem Jahr nicht “klassisch” mit Systemhäusern, Distributoren oder IT-Riesen wie HP, IBM oder Intel gesprochen habe, sondern mit IoT-Experten, App-Entwicklern, Branchenspezialisten und Unternehmen, die sich auf Industrielösungen spezialisiert haben oder sich alltäglicher Probleme annehmen. Das Partner-Ökosystem von Microsoft wächst, monatlich weltweit um etwa 6000 Partner. Allerdings nicht um klassische IT Partner sondern um Unternehmen, welche mit Hilfe von Microsoft Technologien, kundennahe Lösungen anbieten.

“One Commercial Partner Organization”

Eines der einschneidestens Änderungen war die Anpassung der Partner Organisation. Bis vor kurzem bestand die Zusammenarbeit mit Microsoft vorwiegend aus Forecasts, Ankündigungen von neuen Produkten und sowie der ein oder anderen Veranstaltung. Mit der One Commercial Partner Strategie wird zu weiten Teilen von der bestehenen Ausrichtung abgesehen und der Fokus auf die Vernetzung von Partnern, dem gemeinsamen Bau von Lösungen sowie die Einbindung von Fach-Experten aus verschiedenen Bereichen gesetzt. Hierbei unterstützt Microsoft zukünftig bei der Erstellung von Lösungen, deren Vermarktung sowie der Bekanntmachung von Lösungen.

Modern Workplace, Business Applicationes, Data & AI sowie Apps & Infrastructure!

So lauten die neuen Kernsegmente, in denen Microsoft seine Partner sowie Produkte ansiedelt und Kunden aus verschiedestens Bereichen wie Education, Financial Servies, Goverment, Health, Manufacturing und Retail unterstützt.

Was bedeutet das in der Praxis?

  • Alte Lizenzprogramme oder Lizenzformen wie Open License oder Einzellizenzen werden zunehmend an Bedeutung verlieren.
  • Ebenso werden aktuelle Programme überarbeitet. So werden neue Features sowie Software zukünftig nicht mehr in den MPSA oder Open Value Verträgen sondern in dem Cloud Solution Provider (CSP) Programm zu finden sein. Über ein generelles Ende des MPSA oder der Open Verträge wurde ebenfalls zumindest inoffiziell bereits diskutiert.
  • Microsoft fördert aktiv Partner welche mit kundenfokus Lösungen für die Probleme der Kunden generieren und distanziert sich immer mehr von Systemhäusern, welche nur reine Hardware und Lizenzen schieben.
  • Microsoft 365. Mit der neuen Ankündigung, stellt Microsoft wieder eine gesamtheitliche Lösung für Kleine,- und Mittelständische Unternehmen zur Verfügung bei dem Unternehmen bis 300 Mitarbeiter von einer Rundum-sorglos-Lösung zu einem sehr attraktiven Preis von ca. 20$ pro Monat/User profitieren.

Meine Sicht der Dinge:

Die zukünftige Entwicklung von Microsoft sehe ich zu weiten Teilen positiv entgegen da sie parallel zu der Entwicklung und Strategie der EDV-BV läuft und den Nerv der Zeit trifft sowie einen Lösungsansatz für viele Probleme liefert. In den vergangenen Jahren wurden vorwiegend Symptome bekämpft, ohne das große Ganze zu sehen.

Die Tatsache, dass viele IT Abteilungen unterbesetzt sind und nicht selten viel zu weit von Ihren Kollegen weg sind zeigt, dass eine kleine Optimierung links und rechts vielleicht etwas Linderung verspricht, jedoch nicht das tatsächliche Problem löst. Weitergehend kommen mit Compliance Vorgaben, gesetzlichen Vorgaben wie der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung, IT-Trends wie Industry 4.0, IoT oder der generellen Digitalisierung noch weitere Aufgaben ontop, welche viele Unternehmen mit Ihren bisherigen Ansatz nicht mehr stemmen können.

back to the roots!

Abschließend noch ein kleine Geschichte, was die aktuelle Entwicklung ganz gut beschreibt. Vor kurzem aß ich zu Mittag mit einem IT Admin eines größeren Maschinenebauers, welcher mir erzählte, wie er damals als eines der ersten Unternehmen in Deutschland CAD einführte. Über die vielen Meetings mit seinen Kollegen aus der Fachabteilung, die Anpassungen und auch das positive Feedback wie vieles sich verbessert hat.

Genauso sollten wir zukünftig auch wieder handeln.

Genau in dem Bereich sehe ich zukünftig die extrem wichtige Aufgabe der IT-Abteilungen. Ihr Unternehmen durch IT erfolgreicher machen. Über die letzten Jahre war die IT in vielen Unternehmen immer mehr damit beschäftig Hard,- und Software bereitzustellen und zu administrieren ohne auf die tatsächlichen Bedürfnisse Ihrer Kollegen einzugehen weil Ihnen häufig die Zeit dafür fehlte. Die Frage ist Warum?

Warum den Großteil der Zeit für das Betreiben von Servern, Datenbanken, Software und Infrastruktur, etc. opfern um danach festzustellen, dass der Speicherplatz schon wieder ausgeht, dass nächste Audit evtl. nicht gut ausgehen könnte oder auf Trends und Anforderung wie BYOD, Mobiles Arbeiten, Home Office oder skalierbarer IT keine Antwort zu haben.

Lassen Sie uns über das Warum und vor allem um das Wie sprechen! Die Lösung ist einfacher und kostengünstiger als viele denken.

Satya Nadella beschreibt es passend in seiner Mission: “empower every person and every organization on the planet to achieve more”. Nicht wie wir zukünftig mit gleichbleibenden IT Budgets noch mehr an Aufgaben und Vorschriften zu erledigen haben.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Ich freue mich auf Ihren Anruf! 
Andreas Bergler, Fachspezialist für Microsoft & Cloud

Weitere Blog Beiträge

Impressionen von der Microsoft Inspire!

Montag, 21 August, 2017|Kommentare deaktiviert für Impressionen von der Microsoft Inspire!

Highlights und Aufbruchstimmung 17.000 Teilnehmer aus 140 Ländern. Die diesjährige Microsoft Inspire hat zum [...]

Exchange Installation hängt bei Schritt: Sprache

Freitag, 28 Juli, 2017|Kommentare deaktiviert für Exchange Installation hängt bei Schritt: Sprache

Exchange Installation hängt bei Schritt: Sprache Heute hatte ich ein interessantes Problem welches mir leider [...]

Benutzerverwaltung in Office 365

Mittwoch, 7 Juni, 2017|Kommentare deaktiviert für Benutzerverwaltung in Office 365

Verzeichnissynchronisation mit Azure AD Connect Neben Microsoft Azure und Office 365 vermehren sich die Angebote [...]