Beratung zu Disaster Recovery

Beratung zum tatsächlichen Bedarf des Unternehmens
Wirtschaftliche Betrachtung
Herstellerneutral
Prüfung des geographischen Schutzes
Einfacher Support der gesamten Lösung
Persönliche Betreuung

Die richtige Disaster Recovery Lösung für Ihr Unternehmen

Wenn es um Ausfallsicherheit von IT-Umgebungen geht, gibt es in Deutschland Standards, die in anderen Ländern und von IT-Herstellern oft als „German Feature“ bezeichnet werden.

Wir sind gewohnt, alles mehrfach abgesichert zu betreiben, etwa um eine möglichst transparente Umschaltung von Primär- auf Sekundärsysteme zu gewährleisten.

Doch das technisch maximal Machbare ist oftmals weder unternehmerisch sinnvoll noch wirtschaftlich die richtige Entscheidung. Dazu kommt, dass Umgebungen oft anfällig und wartungsintensiv sind.

Moderne IT ist ein Werkzeug für das Unternehmen. Sie sollte einfach konsumierbar sein. Allein technische Gründe genügen uns nicht. Gerne beraten wir Sie unverbindlich.

Machen Sie den nächsten Schritt mit EDV-BV

Martin Graßmann
Vertriebsleiter

Sprechen Sie mit einem Branchenexperten. Unser Team ist bereit für Ihre Anforderungen.

Warum das Thema Disaster Recovery mit EDV-BV besprechen?

EDV-BV bietet Ihnen beides: Beratung und fertige Lösungen für Disaster Recovery und Ausfallsicherheit. Unser Anspruch ist, dass Lösungen entstehen, die nützlich für Ihr Unternehmen sind – und nicht realisiert werden, weil es technisch machbar ist.

Wie kann eine moderne Lösung für Disaster Recovery aussehen?

Das technisch maximal Machbare ist häufig weder unternehmerisch sinnvoll noch wirtschaftlich die richtige Entscheidung. Dazu kommt, dass solche Umgebungen oft anfälliger und wartungsintensiver sind.

Ein Beispiel: Die Verwendung eines zweiten Serverraums für das Disaster Recovery ist oftmals nicht mehr nötig und in vielen Fällen auch technisch und wirtschaftlich nicht sinnvoll.

Es gibt viele andere Möglichkeiten:

  • Klassischer Aufbau mit zwei Rechenzentren am Standort
  • Nur ein Rechenzentrum und ein gutes Backup-Konzept
  • Auslagern der Disaster Recovery Site zu einem Cloud-Dienst
  • Auslagern in eine Niederlassung
  • Komplett in die Cloud auslagern
  • usw.

Zwei wichtige Kennwerte zur Ermittlung sind RTO und RPO.

Recovery Time Objective (RTO) – Wie lange darf ein Geschäftsprozess bzw. System ausfallen? Bei der Recovery Time Objective handelt es sich um die Zeit, die vom Zeitpunkt des Schadens bis zur vollständigen Wiederherstellung der Geschäftsprozesse vergehen darf.

Dazu zählt das Wiederherstellen der Infrastruktur, der Daten, das Nacharbeitung von Daten und das Wiederaufnehmen der Aktivitäten. Der Zeitraum kann hier von 0 Minuten (die Systeme müssen sofort verfügbar sein) bis mehrere Tage (in Einzelfällen Wochen) betragen.

Recovery Point Objective (RPO) – Wie viel Datenverlust kann in Kauf genommen werden? Bei der Recovery Point Objective handelt es sich um den Zeitraum, der zwischen zwei Datensicherungen liegen darf.

Anders ausgedrückt: Wie viele Daten bzw. Transaktionen dürfen zwischen der letzten Sicherung und dem Systemausfall höchstens verloren gehen. Ist kein Datenverlust hinnehmbar, beträgt die RPO 0 Sekunden.

Welche Lösung am Ende die richtige für Ihr Unternehmen ist, ermitteln wir in einem Beratungsgespräch mit Ihnen, in dem wir z.B. diese Punkte klären:

  • In welcher Zeit müssen unternehmenskritische Dienste wieder anlaufen?
  • Wie viel Datenverlust kann ggf. toleriert werden?
  • Gibt es Vorgaben zu Compliance von Diensten und Daten?

Wir beraten Sie gerne, welche Variante jeweils am besten geeignet ist. Viele der Lösungen können problemlos zuvor getestet werden.

Disaster Recovery sollte Teil Ihrer Sicherheitsplanung sein

Disaster Recovery (DR) befasst sich mit dem Wiederherstellen wichtiger IT Services und Unternehmensdaten nach einer Störung und sollte Teil Ihrer Sicherheitsplanung sein.

Störungen können auf unterschiedliche Arten verursacht werden, etwa durch Hardware- und sonstige Ausfälle oder Naturkatastrophen.

Ziel ist es, die negativen Auswirkungen für ein Unternehmen oder eine Organisation so gering wie möglich zu halten.

Beim Disaster Recovery werden neben Server und Datenspeichern auch Netzwerke und Telefonanlagen wiederhergestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne beraten wir Sie über konkrete Möglichkeiten für Ihr Unternehmen.

Scroll to Top