Hyper Converged bietet das, wonach moderne Rechenzentren sich sehnen: Leistung der Enterprise-Klasse, den Schutz und die Ausfallsicherheit, die Unternehmen von heute brauchen und die Wirtschaftlichkeit der Cloud, die von den Unternehmen gefordert wird.

Was bedeutet Hyper Converged?

Hyper Converged vereint Datacenter-Komponenten zu einer Appliance. Diese lässt sich zentralisiert verwalten, benötigt weniger Verkabelung, Kühlung, Strom und physikalischen Raum.

Das Ziel einer Converged Infrastructure ist es, Kompatibilitätsprobleme zu reduzieren und das Management der Server, Storage-Systeme und Netzwerk-Geräte zu vereinfachen.

Somit vereint eine Hyper Converged-Lösung in einer Appliance Funktionen eines Storagesystems und von Servern. Diese Scale-Out-Lösung erweitert mit jedem weiteren Node die Kapazität und Leistung der Storage und Server (CPU, RAM) im gesamten Clusterverbund.

Dell EMC VxRail

VxRail ist die Hyper Converged-Lösung im umfassenden Portfolio von Dell EMC. Hierbei handelt es sich um die branchenweit einzige Appliance, die vollständig in die hyperkonvergente Software von VMware integriert ist. Sie wurde speziell als grundlegender Baustein des SDDC (Software-Defined Data Center) entwickelt und legt den Grundstein für das moderne Rechenzentrum. VxRail ist in verschiedenen Konfigurationen, unter anderem mit All-Flash-Optionen für noch mehr Performance, erhältlich und ermöglicht die einfache Skalierung von 40 auf bis zu 200 VMs in einer einzigen Appliance (oder eine Bereitstellung von insgesamt bis zu 3.200 VMs).

Die VxRail Appliances bieten Replikation, Backup und Cloud Tiering. Durch RecoverPoint for Virtual Machines lassen sich für kritische Workloads Replikation pro VM und automatisierte Disaster Recovery erstellen. Verteilte Aktiv/Aktiv-Cluster von Virtual SAN bieten Schutz vor Datenverlust auf Standortebene. Eine integrierte Datensicherheit stellt über VMware vSphere Backup und Wiederherstellung sicher und kann durch Backup-Lösungen der EMC und anderen Herstellern erweitert werden. Die Anbindung einer EMC Data Domain ist möglich. Damit können Anwender Speicher und Management zentralisieren.

Neben Hardwareanalysen und Benachrichtigungen zum Zustand von Anwendungen, VMs und Appliances, unterstützen die VxRail Appliances auch das Cloud Tiering von EMC. Damit können mehr 20 Public Clouds nahtlos einbezogen werden. Die Hersteller nennen als Beispiel VMware vCloud Air, Amazon Web Services, Microsoft Azure oder Virtustream. Anwender können so bis zu 10 TB Cloud-Speicher pro Appliance hinzuschalten.

Performance und Konfiguration

VxRail kann als All-Flash-Appliance oder als Hybrid-Komponente konfiguriert werden. Beide Maschinentypen können im Cluster auch gemischt eingesetzt werden, unterscheiden sich jedoch in Performance und Kapazität. In der All-Flash-Variante sind bis zu 28 Cores pro Node verfügbar und es wird eine Gesamtkapazität von maximal 76 TB erreicht.

Hybrid-Konfigurationen dagegen können mit bis zu 20 Cores pro Node bestückt werden und erreichen eine maximale Gesamtkapazität von 40 TB. Der geringere Speicherplatz gegenüber den All-Flash-Systemen ist den großen SAS-Platten geschuldet.

Installation und Betrieb

VxRail-Systeme können besonders schnell in Betrieb genommen werden. Die Installation nach der Rackmontage dauert gerade einmal 15 Minuten vom Einschalten bis zum Provisioning von VMs. Die Installation übernimmt vollautomatisch über 200 Konfigurationsaufgaben und Workflows und konfiguriert vCenter Server, ESXi-Host und Virtual SAN für alle Nodes. Nach Abschluss der Installation wird die integrierte Validierung durchgeführt.

SimpliVity

SimpliVity wurde in der Überzeugung gegründet, dass die modernen Rechenzentren von heute einer großen Vereinfachung bedürfen. Die unaufhörlichen Investitionen in eine Rechenzentrum-Infrastruktur, die ineffiziente Methode der Datenspeicherung und -verarbeitung einsetzt, ist nicht der richtige Weg – ebenso wenig wie die Art und Weise, wie diese IT-Komponenten in Funktions-Silos verwaltet werden. Das ist alles sehr komplex, arbeitsintensiv, ineffizient und kostspielig. SimpliVity bietet eine revolutionäre und bahnbrechende Innovation, die entwickelt wurde, um zu vereinfachen – und um große Einsparungen bei Investitions- und Betriebskosten herbeizuführen.

SimpliVity nimmt sich der herkömmlichen Rechenleistungs-, Speicherungs-, Network-Switching- und weiteren Datendiensten des Rechenzentrums an und konvergiert sie in einen x86-Server-Formfaktor. Das Ergebnis sind Funktionalitäten, die viel weniger Platz benötigen und das Entfallen der Verwaltung separater Geräte. Mit der Bereitstellung der SimpliVity-Technologie in Baustein-Appliances, die zu einem globalen Verbund zusammengefügt werden können, erzielen SimpliVity-Kunden Kostensenkungen und eine Vereinfachung der Skalierbarkeit. Das rationalisiert die Beschaffung, Bereitstellung und Verwaltung.

Die SimpliVity OmniCubes vereinen bekannte HyperConverged-Merkmale und ergänzen diese durch Deduplizierung, WAN-Optimierung und einer eingebauten Snapshot- und Backuplösung. Das gesamte Management ist komplett in Vmware integriert.

Die Lösung ist hochverfügbar und arbeitet intern mit einem synchronen Spiegel und einem transparenten Failover. Außenstellen können bei SimpliVity problemlos angebunden werden. Durch eine globale Deduplizierung werden nur die benötigten Daten übertragen und Sicherungen in den Zentrale abgelegt.

Datensicherheit

Datensicherheit war beim Entwurf der hyperkonvergenten OmniStack-Infrastruktur von SimpliVity von Anfang an geplant, und keine nachträgliche Idee. Moderne Datensicherheit ist ein Merkmal des Systems. OmniStack automatisiert die Datensicherheit anhand von Richtlinien für die  Backup-Häufigkeit, -Aufbewahrung und den Speicherort sowie die Anwendungskonsistenz. Backups auf VM-Ebene an einem oder mehreren Zeitpunkten am Tag ermöglichen der operativen Recovery vor Ort, die höchsten Recovery Objectives zu erfüllen. Die Übertragung von bandbreiten- und speicheroptimierten Backup-Kopien zwischen Instanzen der hyperkonvergenten OmniStack-Infrastruktur an zentralen Standorten und Remote-Sites ermöglicht eine kostengünstige Desaster Recovery.

Deduplizierung

SimpliVity verfügt über Inline-Deduplizierung. Data Virtualization Platform von SimpliVity ist eine Software, die Daten von der zugrunde liegenden Hardware und dem Hypervisor abstrahiert. Die Dateneffizienz wird durch Deduplizierung, Komprimierung und Optimierung aller Daten beim Eingang in Echtzeit erreicht, ein für allemal – und das ohne Leistungseinbußen. Einer der Gründe dafür, dass bei SimpliVity im Deduplizierungsprozess überhaupt kein Mehraufwand entsteht, ist, dass die OmniStack Accelerator Card die Ressourcen für diesen Prozess speziell „beschleunigt“.

Einsatzzwecke

  • Modernisierung Ihrer Storage- und Server-Infrastruktur
  • Hochverfügbarkeit und Erhöhung Ausfallsicherheit
  • Einheitliche Außenstellenanbindung
  • Desktop Virtualisierung
  • Entwicklungs- und Testumgebungen
  • DMZ-Umgebungen
  • Cloud-Lösungen

Hyper Converged ist die logische Fortführung des Virtualisierungsgedanken. Die Lösungen von EMC und SimpliVity sind durchaus für unterschiedliche Bereiche konzipiert. VxRail skaliert sehr stark im Rechenzentrum und kann hier in einer hohen Dichte verwendet werden. Es bietet All-Flash und durch den Marktführer Dell EMC ein breites Spektrum an weiteren Bausteinen für das gesamte Rechenzentrum. SimpliVity wird von EDV-BV sehr gerne für die Realisierung von Außenstellenkonzepten verwendet, da Sie hier bereits mit zwei Nodes in der Zentrale starten und in den Außenstellen sogar einzelne Node verwenden können.

EDV-BV ist der richtige Ansprechpartner für Hyper Converged. Wir beraten Sie, ob Hyper Converged für Ihr Unternehmen Vorteile bringt und welche Lösung für Ihr Unternehmen passend ist.

Haben Sie weitere Fragen zu Hyper Converged?

  • Telefonnummer

Interessiert?
Dann kontaktieren Sie uns! Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Ihr professionelles Datenmanagement.
Thomas Schimana
Fachspezialist für Datenmanagement und Virtualisierung

Weitere Datenmanagement Kernkompetenzen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...