Kontinuierliche Verfügbarkeit für Ihre Geschäftsanwendungen

Moderne Speichersysteme besitzen bereits eine sehr hohe Verfügbarkeit. Controller, Anbindungen und Festplatten sind durch Redundanzen geschützt. Die Umschaltung erfolgt innerhalb des Systems automatisch und somit transparent für die Anwender.

Möchte man diese hohe Verfügbarkeit auf mehrere Räume, Rechenzentren oder sogar Standorten ausdehnen, müssen mehrere Storagesysteme verwendet werden. Die Umschaltung von einer Storage auf eine andere kann in folgende Klassen grob eingeteilt werden:

  • Umschaltung erfordert umfangreiche manuelle Tätigkeiten
  • Halbautomatische Umschaltung
  • Automatische Umschaltung mit möglichst transparenten Failover
  • Unterbrechungsfreie Umschaltung – beide Systeme werden immer aktiv verwendet

Wenn Ihre Geschäftsanwendungen bei einem Ausfall ohne Unterbrechung weiterlaufen müssen, darf es aus Sicht des Storagesystems keine Umschaltzeit geben. Bei Systemen mit transparenten Failover wird von einem aktiven auf ein passives System umgeschaltet. EDV-BV empfiehlt hier, dass beide Storageknoten aktiv arbeiten und somit kein klassischer Failover notwendig ist. Nur hier kann von einer unterbrechungsfreien Umschaltung gesprochen werden.

Dell EMC VPLEX

Dell EMC bietet mit VPLEX eine Lösung, mit der räumlich getrennte Storage-Systeme zu einem gemeinsamen virtuellen System verschmolzen werden.

Beide Storage-Systeme sind somit unterhalb dieser VPLEX. Alle Server und Clientsysteme sprechen immer mit der Abstraktionsschicht der VPLEX. Diese schreibt und liest immer von beiden Storage-Systemen. Vergleichbar mit einem Raid-Controller (in unserem Fall die VPLEX) und zwei Festplatten (unsere zwei Storage-Systeme) in einem Raid 1.

Fällt ein Storage-System aus, muss kein Failover erfolgen, da die VPLEX einfach von dem zweiten Storage-System die Daten liest und schreibt. Ist das erste System wieder verfügbar, werden die Differenzen abgeglichen und das System (wie bei einem Festplattenausfall in einem Raid 1) wieder aktiviert.

VPLEX besitzt einen eigenen Cache. Dieser optimiert die Zugriffe zusätzlich. Somit müssen viele Daten nicht aus einer Storage gelesen werden, sondern liegen direkt im Cache der VPLEX. Die Zugriffe auf die VPLEX können auch so gesteuert werden, dass Zugriff aus dem ersten Rechenzentrum auf die Storage im ersten und entsprechend die Zugriffe aus dem zweiten RZ auf deren Storage-Systeme erfolgen. Da beide (oder auch noch weitere) Storage-Systeme aktiv/aktiv genutzt werden, kann die Peformance von zwei Systemen genutzt werden.
Dell EMC unterscheidet sich hier von anderen Lösungen. VPLEX ist für fast alle Storage-System von Dell EMC als Zusatz für eine Verbesserung der Verfügbarkeit erhältlich. Sie können unterschiedliche Storage-Systeme von Dell EMC unterhalb der VPLEX betreiben und somit für jeden Einsatzzweck das perfekte System verwenden, dieses aber in einer einheitlichen Verfügbarkeitsschicht und gleicher Managementoberfläche verwalten. Es können nicht nur Systeme von Dell EMC verwendet werden. Alle namhaften Hersteller, wie IBM, HDS (Hitachi), HP, Netapp werden unterstützt. Des Weiteren lassen sich über diesen Abstraktions-Layer in Form einer Storage-Virtualisierung Migrationen zwischen herstellerunterschiedlichen Speichersystemen durchführen.
VPLEX Metro und VPLEX Geo unterscheiden sich durch ihre Datensynchronität, welche auf die maximalen Entfernungen der Systeme zurückzuführen ist. Metro dient zur Verbindung von Datacenter über kleine und mittlere Entfernung und führt eine synchrone Datenspiegelung durch. Die Variante Geo ist hingegen für weltumspannende Verbindungen gedacht und arbeitet in einem asynchronen Modus.

Somit können Ihre beiden Rechenzentren auf dem gleichen Firmengelände stehen oder im Extremfall auch einige hundert Kilometer entfernt. Sie entscheiden die benötigte Verfügbarkeit, nicht die Technologie.

Ihre Daten sind das Kapital Ihres Unternehmens. Mit EDV-BV erhalten Sie für jede Umgebung die passende Lösung. Falls Sie eine Storage-Virtualisierung oder höchstmögliche Ausfallsicherheit benötigen, ist VPLEX die richtige Lösung. Gerne beraten wir Sie über die Möglichkeiten zu Themen wie Datenschutz, Datensicherheit, Datenmanagement und Disaster Recovery.

Machen Sie den nächsten Schritt

  • Telefonnummer

Interessiert?
Dann kontaktieren Sie uns! Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Ihr professionelles Datenmanagement.
Thomas Schimana
Fachspezialist für Datenmanagement und Virtualisierung

Weitere Datenmanagement Kernkompetenzen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...